Logo Gasthaus zum Bären

Ex-Kollegen feiern Weihnachten

Frankfurter Neue Presse, 11.11.2013 – Die Mitarbeiter des ehemaligen Kaufhauses Hertie in Höchst treffen sich auch in diesem Jahr: Die Vorweihnachtsfeier beginnt am Samstag, 17. November, um 16 Uhr im katholischen Pfarrheim von St. Josef, Schleifergasse 2. 2001 wurde das Kaufhaus an der Königsteiner Straße / Ecke Emmerich-Josef-Straße nach 50 Jahren geschlossen und dann abgerissen. Das Eckgrundstück hat eine lange Einzelhandels-Tradition: Schon 1901 eröffnete die Familie Schiff dort ein Textileinzelhandelsgeschäft mit zehn Angestellten. 1938 übernahm das Kaufhaus Conrady die Geschäftsräume. Heute steht dort ein Geschäftshaus mit Einzelhandelsgeschäften und den Schalterräumen der Postbank. Weitere Infos zur traditionellen Vorweihnachtsfeier gibt es bei Bernd Lannert, Telefon (0 69) 36 23 68, oder Jürgen Dörer, Telefon (0 69) 58 14 91.

13 Kilometer durch den Taunus
In den Taunus geht die nächste Wanderung der TuS Schwanheim in Begleitung der Übungsleiterin Ingeborg Horbert. Am Samstag, 16, November, geht es um 10 Uhr vom Parkplatz der TuS in der Saarbrücker Straße 4 los. Mit Fahrgemeinschaften geht es bis zum Bahnhof Saalburg. Von dort verläuft die etwa 13 Kilometer lange Strecke mittlerer Schwierigkeit über die Jupitersäule zum Marmorstein und nach Herzberg/Limesturm. Dort ist eine Einkehr vorgesehen. Über den Rosskopf und den Hollerkopf geht es auf bekanntem Weg zurück zum Bahnhof. Für die Veranstaltung wird ein kleiner Kostenbeitrag von 3 Euro erhoben. Stabiles Schuhwerk sowie der Witterung entsprechende Kleidung sind Voraussetzung, ebenso etwas Rucksack-Verpflegung. Infos gibt es telefonisch bei Ingeborg Horbert unter (0 69) 35 10 18 90 oder in der Geschäftsstelle unter 35 60 27.

Spenden für „Leuchtfeuer“
Im Gasthaus „Zum Bären“ auf dem Höchster Schlossplatz können Menschen, die am Weihnachtsfeiertag alleine sind oder sich eine Feier nicht leisten können, das Fest gemeinsam mit anderen in netter Gesellschaft feiern. Am Dienstag, 24. Dezember, wird von 13.30 bis 15 Uhr in den Gasträumen gespeist. „Bären“-Wirt Frank Wellert und sein Team arbeiten dafür unentgeltlich selbst am Festtag. Die Vorbereitungen für das Festessen laufen schon jetzt auf Hochtouren: Wer etwas spenden möchte, entweder Lebensmittel, warme Sachen oder Geld, kann Wiltrud Pohl vom Verein „Leuchtfeuer“ unter Telefon (0 69) 30 21 79 kontaktieren. Zudem liegen dieses Jahr Wunschzettel von Kindern bereit, die es zu erfüllen gilt. Der Verein „Leuchtfeuer“ bittet Menschen, die an der Feier teilnehmen möchten, um Anmeldung unter der Nummer (0 69) 30 21 79. Dort sind auch weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Spendenkonto erhältlich.

Weiter zum Originalartikel (PDF-Ansicht)
Online-Link: http://tinyurl.com/n5bfq7t
Autor: Redaktion Frankfurter Neue Presse (hk)
Quelle: Frankfurter Neue Presse