Einträge von Rafael Mittmann

Video: Der König von Höchst

Redaktion Gasthaus Zum Bären, 2011 – Eine nicht ganz ernst gemeinte Homage an Höchst: Es war einmal ein mächtiger König. Der führte Krieg gegen das Reich Frankfurt und kam letztendlich siegreich nach Hause. Der Kampf war hart und lang, es zogen viele Winter in das Land. Doch schließlich kam er nach Hause …

Frankfurt geht aus! 2011

Platz 2 für den Bären in der Top Ten der Kategorie „Gutbürgerlich“ Journal Frankfurt, 2011 (Auszug) – Identitätsstifter Shiitake-Pilze und Tarte du Ratatouille, Palak Ghost und Indera-Brot: So aufregend und delikat die Speisen ferner Länder auch sein mögen, nicht immer ist das Gras auf der anderen Seite wirklich grüner. Und wenn man inmitten all der exotischen Trends und Strömungen nicht mehr so recht weiß, wo man sich eigentlich gerade befindet, gibt es eigentlich nur noch eine Lösung: Schnitzel, Rippchen, Sauerkraut! Das Urteil: „Bärenstark!“ Die historische Kulisse rund um den wunderschön angelegten Höchster Schlossplatz mit Brunnen, mächtigen Bäumen, Fachwerkzeilen, altem Gemäuer und Zolltor mit Abgang zum Mainufer beeindruckt, der Blick aufs imposante […]

Gastronomie muss ehrlich sein

FBMA-Herbsttagung mit Trendtour Frankfurt, AHGZ, 29. Oktober 2011 – „Frankfurts Gastronomie- und Hotellandschaft hat sich gut entwickelt. Die Stadt bietet große Vielfalt“, resümierte Udo Finkenwirth, Präsident der Food + Beverage Management Association (FBMA), bei der Herbsttagung in Frankfurt. Dort nahmen die F&B-Experten einige Konzepte unter die Lupe. Auf dem Programm standen Trends, Konzepte, Regionalität sowie das internationale Netzwerk. Auch die Tradition wird in der Mainmetropole gelebt. „Bürgerliche Gastronomie mit ehrlichem Charakter vermitteln“ – so lautet die Devise von FBMA-Mitglied Frank Wellert, der das Gasthaus Zum Bären und die Schiffsmeldestelle in Frankfurt-Höchst betreibt. „Ehrlichkeit, Tradition pflegen und hervorheben, Idealismus und Authentizität“ sind für ihn Werte, die er seinen Gästen vorlebt. Der traditionelle Apfelwein im […]

Frankfurt geht aus! 2010

Platz 9 für Zum Bären in der Top Ten der Kategorie „Gut Bürgerlich“ Journal Frankfurt, 2010 (Auszug) – Futtern wie bei Muttern … Wer kennt das nicht: Man sitzt in einem dieser wahnsinnig schicken Nobelrestaurants, blickt auf das vor einem stehende Porzellantellerchen herab und fragt sich: Wie soll ich von diesem winzigen, kunstvoll drapierten Häppchen satt werden? Da wünscht man sich zurück in Mutters Küche, wo dampfende Schweinshaxe und Sauerkraut lockten. Den Wunsch nach gutbürgerlicher Kost erfüllen Ihnen aber auch in Frankfurt gern – und hochqualitativ – die folgenden Gastronomen. Vor der Kulisse des Höchster Schlosses sind wir geneigt, uns auf einer der Bierbänke des Gasthauses niederzulassen, aber der kühle Abend […]

Armut hat extrem zugenommen

Immer mehr Familien kommen zum Weihnachtsessen beim Höchster Leuchtfeuer im Bären, Höchster Kreisblatt 28. Dezember 2009 – Der Höchster Verein Leuchtfeuer beschert am Heiligabend Bedürftige. Alljährlich werden es mehr, die im Bären am Schlossplatz bewirtet werden. Gespannt schaut Chen in sein Weihnachtstütchen. Er zieht ein Bündel neuer Socken heraus und präsentiert sie stolz seiner Familie, die ihn gleich beglückwünscht. Weiter unten findet sich ein Scrabble-Spiel. Damit weiß er zunächst allerdings nicht so Recht was anzufangen. Nach kurzer Diskussion, hat Chen verstanden, was er da in der Hand hält. Nicht schlecht! So gut wie die Socken ist das Spiel dann doch nicht. So wie Chen, der mit Frau und Bruder gekommen war, […]

Die Stadtteil-Story: Unchristliche Prozession

FR Online, 29. August 2009 – Der Bärenschorsch und Fräulein Gudula führen durch die Stadt und ihre Geschichte. Bis zu 400 Teilnehmer folgen ihnen. Wer sich nicht auskennt, dreht sich verwundert um. Eine wahrlich unchristliche Zeit: Sonntagvormittag, 11 Uhr. Die eine Hälfte der Stadt schläft noch ihren Rausch vom Vorabend aus, die andere sitzt in der Kirche. Zumindest sollte man das annehmen. Einige Mitmenschen aber scheinen die guten Sonntagssitten wenig zu kümmern. Einmal im Monat zieht es bis zu 400 von ihnen auf den Höchster Schloßplatz. Dort stehen sie dann und warten und warten und als Unbeteiligter fragt man sich, was dieser ungewöhnliche Auflauf eigentlich zu bedeuten hat. Dann plötzlich taucht […]

Ebbelwein-Gärten – Nirgendwo ist Mainhatten frankfurterischer

Der Mainhattan Trend-Scout, Bild Zeitung, Juli 2009 (Auszug) – Kenner wissen das: Frankfurts Nationalgetränk ist der beste Durstlöscher, wenn’s draußen vor Hitze brodelt. „Eben ein Wellness-Getränk von Natur aus“, so Ebbler-Queen Dr. Johanna Höhl. Und überall gibt’s geile Locations zum Ebbler zischen, gemütliche Sommer-Gärten. Das sind die schönsten: Zum Bären Idyllisch in der Höchster Altstadt auf dem Schloßplatz gelegen. Gutbürgerliche Küche. Und spritziger Apfelwein. Lecker-Highlight: Frankfurter Spezialitätenteller (Handkäs mit Musik, Frankfurter Grie Soß‘ mit Eiern, kleines Rippchen mit Kraut, Brot und Senf … Weiter zum Originalartikel (PDF-Ansicht) Autor: Jörg Ortmann Quelle: BILD Zeitung

Drei Traditionshäuser am Höchster Schlossplatz

Lukullischer Sommer, Höchster Kreisblatt, 24. Juni 2009 (Auszug) – Nicht wenige sagen, einen Platz mit einem solchen Ambiente findet man in ganz Frankfurt kein zweites Mal. Liebevoll sanierte Fachwerkhäuser bilden die Kulisse für einen Ort, der Geschichte atmet und den Menschen der Gegenwart zwischen Main und Altstadt einlädt, einige entspannte Stunden zu verleben. Mächtige Bäume sorgen im Sommer für den kühlenden Schatten, und dass das Pflaster autofrei gehalten wird, macht das Kleinod perfekt. Die Rede ist vom Schlossplatz in Höchst, dem historischen Mittelpunkt der einst selbstständigen Stadt. Der wird gerade in den Sommermonaten zu einem besonderen Anziehungspunkt, wenn nämlich drei Gaststätten zum gepflegten Mittagessen, zum zünftigen Dämmerschoppen oder auch zwischendurch zum Verweilen in […]

Traditionelle Hausmannskost

Das Gasthaus „Zum Bären“ in Frankfurt-Höchst, Frankfurter Rundschau, 19. Juni 2009 – Das Gasthaus „Zum Bären“ verbindet auf ideale Weise den Charme seiner ruhigen Lage mit der Historie der Altstadt von Frankfurt-Höchst zu einem idyllischen Platz zum Einkehren. Vor allem im Sommer lässt es sich hervorragend im Biergarten sitzen. Seit 1799 wird im „Bären“ die traditionelle Hausmannskost gepflegt und besonders frische Zutaten Wert gelegt. Die Tageskarte richtet sich nach den saisonalen Produkten der umliegenden Direkterzeuger. Der „Bär“ bietet typische Frankfurter, aber auch internationale Gerichte in urigem Ambiente. Spezialität des Hauses: Typische Frankfurter Küche wie der Frankfurter Spezialitätenteller mit Grüne Soße mit Eiern, Rippchen und Handkäse. Im Winter verwöhnen die Gastleute ihre Gäste […]

Alles raus jetzt

Die schönsten Ausflüge an einen Tag – Das „Gasthaus Zum Bären“, PRINZ Sommer Guide, Juni 2009 – Zwar lohnt es sich rein kulinarisch auch im Winter, in dem urigen Gasthaus in der Höchster Altstadt einzukehren, doch im Sommer, wenn man auf der tollen Terrasse Platz nehmen kann, ist ein Besuch dort gleich doppelt so schön. Der Höchster Schlossplatz mit den hübschen Fachwerkhäusern könnte Heimatfilmkulisse sein. Aus der Küche des Bären kommt frische Hausmannskost. Autor: Redaktion PRINZ Quelle: PRINZ Sommer Guide 2009